GRI für den Mittelstand – Möglichkeiten und Leitlinien der Nachhaltigkeitskommunikation

Die Richtlinien der Global Reporting Initiative etablierten sich unter kapitalmarktorientierten und internationalen Unternehmen in den letzten Jahren zu DEM Standard für die Nachhaltigkeitsberichterstattung in Unternehmen. Obwohl eine Vielzahl internationaler Standards (vom UN Global Compact bis hin zum Umweltmanagement nach EMAS) unter einem Dach vereint sind, haben sich die Leitlinien noch nicht beim Mittelstand durchsetzen können. Woran liegt das? Weiterlesen

ähnliche Artikel:

Videodokumentation: ECO FUTURE-Vortragsprogramm – viscom 2012

Das Eco Future-Vortragsprogramm auf der viscom 2012 beschäftigte sich mit dem Themenkomplex der Nachhaltigen Medienproduktion im Large Format Printing. Dabei geht es nicht nur um die Themen der Ökologie, Klimaschutz und CO2-Emissionen, sondern ebenfalls um die wichtigen Bausteine wie Ökonomie, Prozessoptimierung und Qualitätsmanagement – alles Themen, die dirkte Einflussgrößen auf die Nachhaltigkeit darstellen.

Zahlreiche Referenten stellen ihre Expertise zur Verfügung und stehen den Forum-Besuchern Rede und Antwort.
Dabei geht es nicht um die Beantwortung der Frage „Wer ist wie grün? oder Wer hat sich einen grünen Anstrich verpasst?“ sondern vielmehr um die glaubwürdige Adressierung des Themas. Die Kombination aus Ausstellerpräsentation, BestPractice-Beispielen und dem Vortragsprogramm ist eine perfekte Plattform um den Prozessgedanken der Nachhaltigkeitsbestrebungen zu dokumentieren.

Videodokumentation: www.mediamundo.biz/tv/viscom2012

ähnliche Artikel:

Überblick der Umweltmanagementsysteme – was ist sinnvoll und was nicht?

Das Umweltmanagement bedeutet nicht nur einen Mehrwert für die Umwelt, sondern auch für die Unternehmen selbst. Das gilt sogar für kleine und mittelständische Betriebe mit wenig Erfahrung in der nachhaltigen und umweltgerechten Produktion und eingeschränkten finanziellen Mitteln, wie sie Druckereien in der Regel darstellen.  Weiterlesen

ähnliche Artikel: