Energieeffizienz-Richtlinie der EU: Daran sollte sich unsere Regierung ein Beispiel nehmen!

Der Industrieausschuss des Europäischen Parlaments hat diese Woche zur Energieeffizienz-Richtlinie abgestimmt. Hintergrund dazu ist, dass die Europäische Union bis 2020 20 Prozent ihres Energieverbrauchs einsparen will.

Energieeffizienz

(c) mem-film.de / photocase.com

Dieses Ziel wurde bereits 2007 unter deutscher EU-Ratspräsidentschaft beschlossen. Die neue Energieeffizienzrichtlinie soll hierzu einen einheitlichen gesamteuropäischen Rahmen schaffen.

Der Beschluss umfasst verbindliche Ziele zur Energieeinsparung, ein neues System, das Energieversorger zur Effizienz verpflichtet, die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude und eine Stärkung des europäischen Emissionshandels.

Nach Informationen des WWF hatten noch bis tief in die vergangene Nacht hinein die Lobbyverbände der Energieversorger und der Industrie in Brüssel versucht, diesen wichtigen Meilenstein des Industrieausschusses zu verhindern.

Der Beschluss setzt ein wichtiges Zeichen in Richtung Energiewende und Klimaschutz. Denn Energieeffizienz und der europäische Emissionshandel sind wichtige Bestandteile im Hinblick auf eine zukunftsfähige, europäische Energiepolitik.

Es wäre zu begrüßen, wenn sich die Bundesregierung hieran ein Beispiel nehmen würde.

Weitere Informationen zur Richtlinie erhalten Sie im Hintergrundpapier des WWF.

ähnliche Artikel: