APP – trotz Zertifikat, bleibt Vorsicht geboten!

Trotz einer steigenden Anzahl aufgeklärter Verbraucher und einer stetig wachsenden Fläche, die nach Kriterien des FSC oder PEFC zertifiziert sind, gibt es immer noch schwarze Schafe in der Holz- und Zellstoffproduktion, die weiterhin dem Raubbau an schützenswerten Urwäldern frönen und denen aufgrund widersprüchlicher Informationen nur schwer das Handwerk zu legen ist; an vorderster Stelle ist der indonesische Papierproduzent Asia Pulp and Paper (APP) zu nennen. Weiterlesen

ähnliche Artikel:

Auch Greenpeace erhebt Vorwürfe gegen APP

Nach den Vorwürfen des Greenwashings durch “Eyes on the Forest” (Media Mundo berichtete), einer Koalition verschiedener Umweltorganisationen, hat nun gestern auch Greenpeace einen Bericht veröffentlicht, in dem weitere illegale Machenschaften des Papierherstellers Asia Pulp & Paper (SMG/APP) zu Tage kommen.  Weiterlesen

ähnliche Artikel:

WWF-Befragung: Zertifizierer bestätigen keine Nachhaltigkeit bei Waldnutzung durch APP

Neulich berichteten wir hier über die Methoden von Asia Pulp and Paper (APP), jetzt legt der WWF zum Nachhaltigkeitsschwindel bei APP nach:

WWF-Befragung: Zertifizierer bestätigen keine Nachhaltigkeit bei Waldnutzung

Berlin, 16. Februar 2012 – Der international agierende Papier- und Zellstoffkonzern Asia Pulp & Paper (APP) behauptet, unabhängige Zertifizierer und Organisationen hätten dem Unternehmen eine Arbeit nach allgemein gültigen “Nachhaltigkeitskriterien” attestiert. Aktuelle Recherchen der Umweltschutzorganisation WWF aus 2011 belegen jedoch, dass der Konzern weiterhin Tropenwälder abholzt. Außerdem hat der WWF nach einer umfassenden Befragung der angeführten “unabhängigen Dritten” herausgefunden, dass APP, wenn überhaupt, nur in kleinen Sektoren und auf einzelnen Plantagen nachhaltig agiere. Viele der angeführten Zertifizierer, darunter auch der TÜV, teilten sogar mit, sie hätten APP und die betreffenden Subunternehmer gar nicht auf entsprechende Kriterien überprüft. “APP täuscht und beschönigt in Bezug auf seine Nachhaltigkeit”, schließt Susanne Gotthardt, Referentin Südostasien beim WWF Deutschland das Ergebnis der Untersuchung zusammen.

Unklar sei zudem, so der WWF-Vorwurf, wie APPs harter Expansionskurs mit seiner angeblichen Nachhaltigkeitsstrategie vereinbar sei. “Es ist höchste Zeit, dass APP Taten auf seine Worte folgen lässt. Allzu häufig sind die gemachten Versprechungen in der Vergangenheit nicht eingehalten worden”, fordert Gotthardt. Nicht ohne Grund habe man dem Unternehmen das FSC-Logo aufgrund schwerwiegender Verstöße im Jahr 2007 aberkannt.

APP hat seit 1984 in Indonesien mehr als zwei Millionen Hektar Tropenwald abgeholzt. Allein auf Sumatra und Borneo finden über 90 Prozent der Regenwaldvernichtung Indonesiens statt. Durch den Lebensraumverlust kämpfen das Java- und Sumatra-Nashorn, Orang-Utan, Tiger und Elefanten um ihr Überleben. Zudem haben die Wälder als Kohlenstoffspeicher eine enorme Bedeutung für die Stabilität des Weltklimas. Zu den befragten und von APP fälschlicherweise als Kornzeugen für die angebliche Nachhaltigkeit angeführten Organisationen und Zertifizierer zählen u.a. der TÜV, SGS, AFNOR, offizieller Auditor für das europäische Ecolabel oder auch PEFC.

ähnliche Artikel:

Nachhaltigkeit und “Dienstleisterhopping” – wie passt das zusammen?

“Geiz ist geil” –  diese marketingtechnische Entgleisung hat sich leider in den letzten Jahren gesellschaftspolitisch manifestiert. Doch ist es aus Kostengründen sinnvoll immer die Dienstleister zu wechseln oder ist der faire und verantwortungsbewusste Umgang mit festen Partnern auf lange Sicht besser? Weiterlesen

ähnliche Artikel:

Pulp Fiction in Indonesien – Regenwaldvernichtung durch SMG/APP

„Eyes on the Forest“, eine Koalition verschiedener Umweltorganisationen, darunter auch der WWF, haben vergangene Woche eine Studie veröffentlicht, die belegt, dass der zur Sinar Mas Group gehörende Zellstofffabrikant Asia Pulp & Paper (SMG/APP), der in Indonesien produziert, Greenwashing betreibt.
Die Media Mundo ruft zu offiziellen Statments der Printbuyer, Agenturen und Markenartiklern auf.
Weiterlesen

ähnliche Artikel: