Was bedeutet der historische Durchbruch in Durban für den Klimaschutz?

Die Klimaschutzkonferenz in Durban ist nach dem üblichen Verhandlungsmarathon mit einer als historisch bezechneten Vereinbarung beendet worden. Was ist passiert und was bedeutet das konkret?

Was ist passiert?
Zum ersten Mal in der Geschichte der Klimakonferenzen, einigten sich alle teilnehmenden Staaten auf eine gemeinsame Position. Und Sie ahnen es vielleicht – in diesem Umstand erschöpft sich bereits das als “historisch beispiellos” bezeichnete Ergebnis.

Wie fast immer, ist die Bewertung der Ereignisse eine Frage des Standpunktes. Wenn nahezu alle Länder der Erde gleichzeitig durch Verhandlungsführer an einem Ort in Marathonsitzungen vertreten sind und die sich nicht mit Geschrei aufeinanderstürzen – was in Anbetracht der Gerechtigkeits- und Verteilungsschieflage verständlich wäre – ja, dann ist eine einmütige Einigung als Erfolg zu werten.
Wenn wir aber von Jahr zu Jahr mehr Treibhausgase in die Atmosphäre freisetzen, uns die Zeit für kontrollierte Reaktionen davonläuft und wir uns lediglich (wenn auch einmütig) darauf verständigen, dass irgendwas von dem wir heute noch nicht wissen was, ab 2020 gelten solle, dann kann man nicht von Erfolg sprechen.

Was bedeutet dies konkret?
Um überhaupt so etwas ähnliches wie eine internationale Klimaschutzstrategie zu haben, wird das eigentlich ausgelaufene (und von vielen Experten für gescheitert erklärte) Kyoto-Protokoll verlängert – ob bis 2017 oder 2020 ist noch nicht entschieden. Das kostet nichts, tut niemandem weh und stört nicht weiter – nicht zuletzt, weil Japan, Russland und Kanada aus dem Protokoll ausgestiegen sind.

Darüber, ob die verabschiedete Lösung für 2020 rechtlich verbindlich ist, gibt es unterschiedliche Meinungen und Interpretationen. Die konkreten Auswirkungen im Überblick:

Ist die getroffene Vereinbarung verbindlich: vielleicht
Gibt es konkrete Klimaziele: nein
Wird eine Lösung der Problematik jedes Jahr schwieriger: ja
Werden die Auswirkungen des Klimawandels jedes Jahr teurer: ja
Was sind die nächsten Schritte: weitere Verhandlungen
Was ändert nichts an den co2-Emissionen: weitere Verhandlungen

Warum die Abläufe und Verhandlungsmuster bei Klimaschutzkonferenzen nicht geeignet sind, konstruktiven Lösungen zu finden, lesen Sie hier bei Spiegel online “Die Klimaretter haben sich verrannt.”

ähnliche Artikel: